Fortschritt und Regression

Datum: -

Ort: Freie Online-Veranstaltung via Zoom. Bitte beachten Sie die technischen Hinweise am Ende dieser Seite!

Vortrag von Rahel Jaeggi mit anschließender Diskussion

Fern ist das Ziel, doch die Hoffnung ist nah...
Fern ist das Ziel, doch die Hoffnung ist nah...

Mein Vortrag wird sich mit einer Frage beschäftigen, die die zeitgenössische philosophische Diskussion immer wieder umtreibt und die mir insbesondere für eine Kritische Theorie der Gesellschaft in der Tradition linkshegelianischer Kritik unverzichtbar erscheint: Der Frage nach dem moralischen Fortschritt.

Wie sind, so möchte ich fragen, sozialer Wandel und moralischer Fortschritt zu denken, wie kommen sie zustande, wie verhalten sich beide, der moralische Fortschritt und der soziale Wandel zueinander und wie lassen sie sich – als ein Wandel zum Besserenbewerten? Meine These steckt dabei eigentlich schon in der Zusammenstellung der genannten Gesichtspunkte:

  1. Moralischer Fortschritt, so möchte ich behaupten, lässt sich, wenn er sich verstehen lässt, nur im Zusammenhang mit einer umfassenderen Dynamik sozialen Wandels verstehen.
  2. Sozialer Wandel wiederum entsteht als Reaktion auf Krisen, d. h. als Reaktion auf einen Problemdruck, der zur Veränderung nötigt.
  3. Ob nun ein so beschriebener Wandel eine bloße Veränderung oder tatsächlich „Fortschritt“ im Sinne eines Wandels zum Besseren ist, lässt sich nur an der Gestalt dieser Dynamik der Veränderung selbst erkennen – wenn auch vielleicht nur mittels einer negativ ansetzenden Diagnose von Regressionsphänomenen.

Ziel meiner Überlegungen ist es, erste Weichen für einen nicht-teleologischen, pragmatistisch-materialistischen und dabei pluralen (also: nicht mehr ethnozentrischen) Begriff des Fortschritts zu stellen.

Zur Vortragenden:

Rahel Jaeggi

Prof. Dr. Rahel Jaeggi hält den Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Humboldt-Universität, Berlin.

Wichtigste Veröffentlichungen:

Fortschritt und Regression. Suhrkamp Verlag, Berlin (erscheint im Dezember 2020)
Nancy Fraser / Rahel Jaeggi: Kapitalismus: Ein Gespräch über kritische Theorie. Suhrkamp Verlag, Berlin 2020
Entfremdung: Zur Aktualität eines sozialphilosophischen Problems. Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
Kritik von Lebensformen. Suhrkamp Verlag, Berlin 2013

* * *

Technische Hinweise zur Teilnahme an der Veranstaltung:

Zu dieser Veranstaltung ist jede/r Interessierte herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung findet mit dem Video-Konferenzprogramm Zoom statt (nicht wie zuvor angekündigt mit Google Meet). Sie brauchen zur aktiven Teilnahme einen Computer (Tischgerät, Laptop oder Tablet; Handy ist ungeeignet, weil sich dort bestimmte Funktionen nur mit Schwierigkeiten oder gar nicht bedienen lassen). Das Gerät, mit dem Sie teilnehmen wollen, muss mindestens über aktive Lautsprecher verfügen. Wenn Sie nach dem Vortrag auch an der Diskussion aktiv teilnehmen wollen, muss Ihr Gerät ferner mit einer Kamera und einem aktiven Mikrofon augestattet sein. Sie müssen auch über eine Internet-Verbindung verfügen, die zumindest so gut ist, dass eine Video-Übertragung ohne Störungen möglich ist. Während der Konferenz können wir Ihnen keine technische Unterstützung leisten.

Ca. eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung wird an dieser Stelle der Hyper-Link zur Teilnahme an der Veranstaltung veröffentlicht.

Nach der Annahme Ihrer Anfrage zur Teilnahme an der Sitzung öffnet sich das Fenster der Veranstaltung, entweder mit den Bildkacheln aller anderen bereits beigetretenen Teilnehmer oder mit dem Hauptfenster der Vortragenden. Ferner sehen Sie  unten im Bild eine Funktionsleiste mit verschiedenen, z..B. jenem zum An- und Ausschalten von Mikrofon und Kamera und auch ein Zeichen in Gestalt einer Art rechteckigen Sprechblase. Klicken Sie bitte darauf. Sodann öffnet sich rechts eine senkrechte weiße sog. Chat-Leiste. Diese Funktion dient uns nach dem Vortrag als Rednerliste. Wer sich dort mit seinem Namen meldet, steht somit auf der Rednerliste und erhält in der Reihenfolge der Einträge vom Moderator das Wort erteilt.

Weitere Informationen zur Benutzung von Zoom erhalten Sie hier.

Zum Mikrofongebrauch:

Sowohl während des Vortrags als auch danach, also in der Dikussion, soll immer nur das Mikrofon derjenigen Person aktiv geschaltet sein, die gerade spricht. In der übrigen Zeit müssen alle Mikrofone aller übrigen Teilnehmer inaktiv geschaltet sein, weil es sonst zu störenden Nebengeräuschen kommt.

Ihr Mikrofon (und auch Ihre Kamera) können Sie während der Sitzung auf der bereits besagten Funktionsleiste am unteren Bildschirmrand beliebig an- und ausschalten. Wenn Sie auf den Mikrofon- oder Kamerabutton klicken, schalten Sie diese Geräte jeweils an oder aus. Wenn Sie auf den roten Button "Verlassen" (evtl. auch englisch: "Leave") klicken, verlassen Sie die Sitzung. Sollten Sie dies versehentlich getan und damit die Sitzung verlassen haben, können Sie durch Klick auf den Hyperlink, mit dem Sie sich in die Sitzung eingewählt haben, jederzeit wieder an der Sitzung teilnehmen.

Falls Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit Video-Konferenz-Software haben, raten wir Ihnen, sich vorher mit Freunden zu verabreden, die hierin Erfahrungen haben und mit denen Sie eine technische Probe machen können, ob Ihr Gerät die entsprechenden Mikrofon-, Lautsprecher- und Kamerafunktionen bereitstellt.

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme!

Zurück