Willensfreiheit und Naturgesetze (Michael Esfeld)

Datum: -

Ort: Videokonferenz (Teilnahme kostenlos; der Link wird kurz vor der Veranstaltung bekanntgegeben)

Die wichtigste Frage... Und sehr verschieden nicht nur die Antworten, sondern bereits die Frageperspektiven darauf.
Die wichtigste Frage... Und sehr verschieden nicht nur die Antworten, sondern bereits die Frageperspektiven darauf.

Ein Vortrag mit anschließender Diskussion von und mit Michael Esfeld.

Auf der einen Seite scheinen universelle Naturgesetze, seien sie deterministisch oder probabilistisch, freien Willen von uns Menschen auszuschließen. Auf der anderen Seite setzt die Formulierung, Überprüfung und Rechtfertigung jeder naturwissenschaftlichen Theorie, die universelle Naturgesetze postuliert, unseren freien Willen voraus. Ich werde zunächst diese Behauptung begründen, dann eine präzise Formulierung des Problems des freien Willens geben und schließlich einen Lösungsvorschlag vorlegen, der freien Willen vollumfänglich anerkannt und zugleich ein wissenschaftlicher Realismus in Bezug auf physikalische Theorien und Naturgesetze ist.

Das Skript zum Vortrag kann hier heruntergeladen werden.

Zum Vortragenden:

Michael Esfeld

Prof. Dr. Michael Esfeld (* 23.12.1966) hat die Forschungsschwerpunkte Naturphilosophie, Metaphysik, Quantenphysik und physikalische Theoriebildung. Er hat eine Theorie der kausalen Strukturen entwickelt, die von der Quantenphysik ausgeht und zu einer Naturphilosophie führt. Er möchte den Konflikt zwischen der Erfahrung und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen wieder in eine zusammenhängende Weltsicht bringen.

Einige seiner wichtigsten naturphilosophischen Veröffentlichungen sind:
Wissenschaft und Freiheit. Das naturwissenschaftliche Weltbild und der Status von Personen, Reihe stw Nr. 2298, Suhrkamp 2019
Philosophie der Physik (Hg.), Reihe stw Nr. 2033, Suhrkamp 2012
Kausale Strukturen (zusammen mit Christian Sachse), Reihe stw Nr. 1970, Suhrkamp 2010
Naturphilosophie als Metaphysik der Natur, Reihe stw Nr. 1970, Suhrkamp 2008
Holismus in der Philosophie des Geistes und in der Philosophie der Physik, Reihe stw Nr. 1572, Suhrkamp 2002

Zurück