Das Ende des Individuums (Gaspard Koenig)

Datum: -

Ort: Virtuelle Veranstaltung via Zoom

KI: Die Einzigartigkeit des Individuums ./. die Eindeutigkeit des Datenpunkts

Dieser Vortrag und die anschließende Diskussion finden auf Englisch statt.

Die Teilnahme ist frei. Der Zoom-Link zur Teilnahme an der Veranstaltung wird auf Anfrage gerne mitgeteilt.

Nicht nur in Frankreich ist der weltzugewandte, stets neugierige, aber auch streitbare Philosoph Gaspard Koenig inzwischen sehr bekannt. Statt nur theoretisch zu arbeiten, begibt er sich auf der Suche nach Antworten auf grundlegende philosophische Fragestellungen in die Welt. Im Falle seines gerade erschienenen Buches Das Ende des Individuums. Reise eines Philosophen in die Welt der Künstlichen Intelligenz (Galiani, Berlin 2021) betraf dies die Frage nach der Wirkung technischer Intelligenz auf die individuelle und kollektive freie Willensentscheidung von Menschen.

Um von ausgewiesenen Fachleuten ihre Einschätzung zu erfahren, was diese Technik in naher Zukunft bringen wird, begab sich Koenig viele Monate auf Reisen. Er sprach mit mehr als einhundertfünfundzwanzig ausgewiesenen Kennern ihres Faches auf allen Kontinenten, vornehmlich in China und Amerika, aber auch in Deutschland, Dänemark und Israel. Er befragte u.a. Wissenschaftler, Politiker, IT-Spezialisten, Transportunternehmer, Analysten, Mediziner, Personalchefs, Heiratsvermittler, Verkehrsspezialisten, Investoren, Ethiker, Aktivisten oder sogar Zauberer, um sie zu ihren Erwartungen gegenüber der Künstlichen Intelligenz zu befragen. Die Einstellung seiner Gesprächspartner reichte von Kassandren mit dystopischen Visionen bis hin zu absolut Begeisterten, die an das Ziel einer vollautomatisierten Gesellschaft glauben.

Gaspard Koenig ist keineswegs technikfeindlich. Seine Gespräche verschafften ihm lediglich einen viel umfassenderen Zugang zu den Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz, als er aus einer einzelnen Perspektive möglich ist. Wie der Titel seines Buches bereits besagt, fällt sein Gesamturteil nach seiner Rückkehr nach Paris und der Aufarbeitung des von ihm gesammelten Materials eher kritisch aus.

Zum Vortragenden

Gaspard KoenigGaspard Koenig: Das Ende des Individuums

Gaspard Koenig hat sowohl als Journalist und Romancier als auch als Philosoph publiziert. Sein Werk umfasst allein seit 2013 unter anderem folgende Bücher und Essays:

  • La nuit de la faillite, Roman, Grasset, 2013
  • Leçons sur la philosophie de Gilles Deleuze, Ellipses, 2013
  • Liber, un revenu de liberté pour tous (mit Marc de Basquiat), Essay, Éditions de l’onde, 2015
  • Le révolutionnaire, l’expert et le geek, Plon, 2015
  • Kidnapping, Roman, Grasset, 2016
  • Les Aventuriers de la Liberté, Plon, 2016
  • Time to Philo, Larousse, 2017
  • Voyages d’un philosophe aux pays des libertés, Éditions de l’Observatoire, 2018

Die französische Erstveröffentlichung von Das Ende des Individuums erschien in Paris unter dem Titel La fin de l’individu (Voyage d’un philosophe au pays de l’intelligence artificielle), Éditions de l’observatoire, 2019.

Zurück